Kultur am Chapf | Ralph Weibel
141
post-template-default,single,single-post,postid-141,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Ralph Weibel

Leider kann ich mich nicht mehr daran erinnern, wie ich im Januar 1968, im Alter von neun Monaten, in St. Gallen das Licht der Welt erblickte. Da mich meine geliebten Eltern nicht zur Adoption frei gaben, gehe ich davon aus, sie hatten Freude an mir. Leider fand ich nie einen ernsthaften Grund, die Ostschweiz zu verlassen. Wie alle St. Galler fluche ich lieber über kalte Winter, feuchte Sommer, Nebel im Herbst und Frühling kennt ein Ostschweizer ohnehin nicht

Irgendwann habe ich angefangen Geschichten zu schreiben. Seit zehn Jahren lese ich diese einmal im Monat vor, in der schönsten Bar in St. Gallen, dem „August“. Vor sechs Jahren kam die Lesebühne „Tatwort“ mit Wortfahnder Hasler und Meisterdetektiv Küttel im „Baracca“ dazu. Ab und zu stammle ich Texte von einer Slam-Bühne. In den Jahren haben sich unzählige Geschichten angesammelt, die in fünf Bücher erschienen sind. Neben immer wieder neuen Geschichten bin ich vor allem mit den beiden Toilettenbüchern unterwegs für Auftritte und Lesebühnen.

Hauptberuflich bin ich seit zehn Jahren als Redaktionsleiter beim Ostschweizer Radio FM1 tätig, nachdem ich 12 Jahre in der Sportredaktion des St. Galler Tagblatt gearbeitet hatte.

Ralph Weibel

 

 

8. SEPTEMBER 2017 – 20:30 UHR
SINGSAAL SCHULE EICHBERG
AK 20.- CHF