Kultur am Chapf | Ein musikalischer Höhepunkt
337
post-template-default,single,single-post,postid-337,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Ein musikalischer Höhepunkt

Die ref. Kirche Eichberg war am vergangenen Sonntag wiedermal der Begegnungsort für Dorfbewohner, Sponsoren und Musikliebhaber. Das Klassische Konzert, welches von Kukltur am Chapf in Zusammenarbeit mit dem Landeskonservatorium Vorarlberg organisiert wurde, brachte einen weiteren musikalischen Höhepunkt des noch jungen Kulturvereins. Mit einem deliziösen Apero startete der urgemütliche Abend unterhalb des namengebenden Rebbergs und gab den Gästen die Möglichkeit zum Austausch. Den Auftakt des Konzerts machten dann drei Studierende der Kammermusikklasse von Echopreisträger Mathias Johansen mit den Goldberg-Variationen von J.S. Bach. Das ursprünglich für Cembalo komponierte Werk, wurde vom Streichtrio passioniert vorgetragen.

Anschliessend wurde der Chor für eine etwas grössere Formation hergerichtet und man beobachtete gespannt das Formieren der 9 Sopranistinnen, 4 Bässe und 5 Begleitmusiker samt Truhenorgel. Das Vokalensemble unter der Leitung von Benjamin Lack interpretierte nun die Missa concertata in C des italienischen Komponisten Giacomo Carissimi. Wow, was für ein Klang. Der Schlussapplaus und die zufriedenen Gesichter der insgesamt 22 Studierenden deuteten auf einen gelungenen Abend voller Wohlgefallen für Musiker, Besucher & Veranstalter.